Brustkrebs Info


Ärztliche Untersuchung

Autor: Dr. H.-J. Koubenec (>Impressum)
Quelle: eigenes Expertenwissen

Methode:
Tastuntersuchung und Inspektion in der Regel durch Frauenärzte/innen.

Entdeckungsmöglichkeit von bösartigen Tumoren:
Früherkennungsuntersuchung: nur bei sorgfältiger Untersuchung werden größere oder markante Tumoren entdeckt.
Bei gezielter Untersuchung auffälliger Tastbefunde: gut bei erfahrenen Untersuchern.

Sicherheit der Diagnose:
Recht mäßig. Stark abhängig von der Erfahrung.

Qualität:
Sehr unterschiedlich, ggf. Spezialisten aufsuchen.

Risiken:
keine

Belastung durch die Untersuchung:
keine

Untersuchungsgründe und Untersuchungsintervalle:
Als Krebsfrüherkennungsuntersuchung oder als Basisuntersuchung bei auffälligen Befunden.
Früherkennung jährlich oder halbjährlich.
Sonst bei allen Auffälligkeiten: z. B. Tastbefund, bei Sekretion, Schmerzen u.a.

Stellenwert der Untersuchungsmethode:
Erster und wichtiger Schritt bei selbst bemerkten Auffälligkeiten. Vorklärung, ob gut oder bösartig und Entscheidung über weitere Diagnoseschritte. Ersetzt die Selbstuntersuchung keinesfalls.

Praktische Hinweise
Untersuchung möglichst kurz nach der Periode.

>Ausführliche Anleitung zur Selbstuntersuchung mit Bildern und vielen Tipps.

Stand: 23.06.2004


Diesen Text finden Sie unter
  http://www.brustkrebs-info.de/patienten-info/
  brustkrebs-frueherkennung/aerztliche_untersuchung.htm

©2002-2012 Dr. H.-J. Koubenec, Berlin

Wichtige Hinweise zu den Nutzungsrechten finden Sie im Impressum unter www.brustkrebs-info.de


[Seite drucken]    [Fenster schließen]